Logo_Hartz aber Fair ?!

“Der Podcast zum Thema Jobcenter”

SGB II Hörspiel & Rechtstipps

Anhand eines fiktiven Einzelschicksals arbeiten sich Moderator Felix Betzin und Rechtsanwältin Karina Maier durch das deutsche Sozialsystem. Hörspiel-Elemente lassen die besprochenen Charaktere zum Leben erwachen. Handfeste Rechtstipps und Erklärungen helfen nicht nur den Figuren, sondern auch den interessierten Hörern.

IDEE & KONZEPT:

Felix Betzin
Rechtsanwältin Karina Maier (Beratung)

PRODUKTION:

Podprofis.de [Felix Betzin]

MODERATION:

Felix Betzin und Rechtsanwältin Karina Maier

KÜNSTLERISCHE LEITUNG:

Felix Betzin

SOUND-EDITING:

Olcan Hiller

SYNCHONSPRECHER:

Johannes Wolf

Lisa-Marie Becker

Alexandra Meyer

Giovanni Järisch

…und andere

 


Über die Macher

Felix Betzin

Felix Betzin | Produzent und Moderator

Felix Betzin

Der Podcast-Produzent aus Berlin, schafft es wichtige Themen direkt für das explizite Nachhören aufzuarbeiten. In 2016 gab es dafür die Nominierung zum Grimme-Online-Award für den Podcast zum deutschen Geheimdienst-Untersuchungsausschuss. Eingerichtet im Bundestag als Reaktion auf die Leaks von Edward Snowden. Das Projekt: www.Technische-Aufklaerung.de

Mit dem Motto „Zum eigenen Sender werden“ betreibt Felix Betzin die Medien-Produktion Podprofis.de und ist Gastgeber des Berliner Podcasting Meetups.

 

Karina Maier

Rechtsanwältin Karina Maier

Rechtsanwältin Karina Maier

Mit den Schwerpunkten Sozialrecht und Arbeitsrecht betreut die selbständige Rechtsanwältin Karina Maier, Mandate in und um Berlin. In ihrer täglichen Arbeit vertritt sie ihre Mandanten in Widerspruchsverfahren, Klagen und auch außergerichtlichen Einigungen rund um das Thema Jobcenter, Bundesagentur für Arbeit und Arbeitgeber. Mehr auf www.Mai-Kanzlei.de

 

Hintergrund

Der Dschungel der Sozialgesetzgebung ist für viele Betroffene oft nicht nur schwer zu durchdringen, sondern mit vielen Vorurteilen verbunden. Fehlendes Wissen über das WARUM und das WIE erschwert die effektive Kommunikation zwischen Bürger und Staat – zwischen „Kunde“ und „Dienstleister“.

In der weit verbreiteten Unsicherheit und Überforderung im Umgang mit „den Ämtern“ werden durch die Betroffenen allzu oft Unterlagen nicht vollständig eingereicht, Bescheide nicht geprüft und Fristen übersehen. Die Folgen lösen nicht selten Unverständnis, Demotivation oder gar Resignation aus. Das hehre Ziel der Abhilfe bei persönlichen Notlagen und insbesondere auch die gesellschaftliche und soziale (Re-)Integration von Betroffenen wird unnötig gefährdet oder gar dauerhaft in Mitleidenschaft gezogen.

Das durch diesen Podcast vorliegende Informationsangebot soll den interessierten Hörer den Umgang mit dem Sozialsystem konstruktiv erläutern, den Zugang zu gesetzlichen Sozialleistungen erleichtern, und auch Vorurteile und Irrtümer aus dem Weg räumen.

Ziel des Projekts

Das deutsche Sozialsystem ist einmalig und eine Errungenschaft, die es zu schützen gilt. Es hat sich zum Ziel gesetzt, in Not geratene Mitglieder unserer Gesellschaft möglichst gerecht und ihren individuellen Lebenssituationen entsprechend zu unterstützen. Dadurch entsteht jedoch auch ein Grad an Komplexität, den viele Betroffene ohne fremde Hilfe nicht mehr überblicken können. Mit diesem Medienprojekt treten wir für mehr Aufklärung ein. In leicht verständlicher Weise erläutern die Autoren Sachverhalte aus dem realen Leben und zeigen Lösungswege auf. Sozialrecht in Happen für jedermann – zum zeitsouveränen Nachhören als Podcast.

Zielgruppe

Jeder Mensch kann in Lebenssituationen geraten, in welchen er auf die Hilfe des sozialen Netzes angewiesen ist. In diesen Situationen hat er einen gesetzlichen Anspruch auf Sozialleistungen. Mit diesem Podcast-Angebot vermitteln die Autoren anschaulich an konkreten Fallkonstellationen, wo das System den einzelnen Menschen unterstützen kann und wie diese Unterstützung erfolgt. Tipps und Handlungshinweise geben dem interessierten Hörer die Möglichkeit, Probleme in der Kommunikation zwischen Leistungsträger und Leistungsempfänger zu erkennen und diesen entgegenzuwirken.

Durch die hörspielartigen Sequenzen als Teil jeder Episode, erwachen typische Fallkonstellationen aus dem Umgang mit dem Jobcenter zum Leben. Man kann sich mit den sympathischen Charakteren identifizieren und ggf. Parallelen zum eigenen Leben herstellen.

Konzept

Der seriell angelegte Podcast besteht aus zusammenhängenden Episoden, welche jedoch durch inhaltliche Schwerpunkte voneinander abgeschlossen sind. Schwerpunkte sind z.B.:

  • Der SGB II-Bescheid – Was ist das?
  • Aufstockende Leistungsgewährung
  • Wohngemeinschaft vs. Bedarfsgemeinschaft
  • Mehrbedarfe
  • Kosten der Unterkunft und Heizung
  • Uvm.

Es sind mehrere Staffeln geplant. Jede Staffel ist geprägt durch eine oder mehrere Hauptcharaktere, welche durch ihre persönliche Lebenssituation immer wieder mit dem Sozialsystem in Berührung kommen.

Aufbau einer Episode:

Strukturell:

  • Jede Folge beginnt mit einer kurzen Rückblende, einem „Was bisher geschah“, um die Hörer in das Leben der Protagonisten wieder oder neu einzuführen.
  • Es folgt ein kurzes Hörspiel, das eine klassische Fallgestaltung darstellt („Das Problem“)
  • In einem Talk zwischen Moderator und Rechtsanwältin wird das Problem genauer beleuchtet und Lösungswege aufgezeigt, aber auch Erklärungen geliefert

Staffel 1: „Senta Patsch“

Die thematische Bearbeitung rund um das Thema SGB II, Hartz 4 und Jobcenter wird in Staffel 1 anhand einer jungen Uni-Absolventin abgehandelt: Senta Patsch (gesprochen von einer professionellen Synchronstimme). In einem gespielten Zeitraum von ca 2-3 Jahren durchlebt Senta eine Vielzahl von Lebensentscheidungen und Schicksalsschlägen, welche sie vielseitig mit den sozialen Sicherungssystemen in Berührung bringen. Kleine Zeitsprünge zwischen den Episoden helfen die Handlung zu verdichten. Der Hörer begleitet Senta vom Studienabschluss mit Nebenjob, weiter zu anschließenden Bewerbungsbemühungen während des ersten Leistungsbezugs, bis hin zu Sanktionsandrohungen im späteren Verlauf. Weitere Stichwörter sind: KdU (Kosten der Unterkunft) und Umzug, Wohngemeinschaft vs. Bedarfsgemeinschaft, sowie Schwangerschaft Mehrbedarfe.

Staffel 2: „Kalle Work“ (geplant)

Der ehemals in einem Startup beschäftigte Kalle Work, Lebensgefährte von Senta Patsch, macht sich selbständig. Hierbei ist er zunächst auf Leistungen nach dem SGB II angewiesen. Wie er den Start in die Selbständigkeit meistert, welche Stolpersteine ihn hierbei in Bezug auf den Leistungsbezug erwarten und wie er sich seinen Traum als eigener Chef erfüllt, das erfahren die Hörer in Staffel 2. Weitere Staffeln sind geplant. Zu Themen der Grundsicherung im Alter, und einem Exkurs zum Thema Pflegestufe.  Umsetzung und Produktion

Felix Betzin möchte auch mit diesem Projekt weiter für Aufklärung sorgen. Nach zahlreichen interessanten Gesprächen zu dem Thema Sozialgesetzgebung konnte er die Rechtsanwältin Karina Maier für sein Projekt gewinnen. Diese wird ihren Beitrag hierzu ehrenamtlich leisten. Um die Hörspielelemente und die Beiträge in möglichst hoher Qualität produzieren zu können und um die Rollen mit engagierten Talenten besetzen zu können, besteht noch Finanzierungsbedarf.

Beteiligungsmöglichkeiten

Um eine größtmögliche Resonanz für dieses Projekt zu erreichen, streben wir nach vielseitigen Kooperationsmöglichkeiten. Insbesondere an der Zusammenarbeit mit bereits etablierten Institutionen und Personen im sozialen Engagement.

Eine Kooperation kann bestehen in:

  • Unabhängige finanzielle Unterstützung in den Produktionskosten
  • Cross-Plattform Marketing (Verlinkung des Podcast auf externen Seiten der Kooperationspartner; Einbindung und Nennung von Kooperationspartnern auf den Seiten des Podcasts sowie im Audioformat. Uvm.)
  • Einbindung von (Ihren) Experten in die Aufnahmen (Studiogast zu besonderen Themen)

Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Felix Betzin
Deutsche Kreditbank
IBAN: DE73120300001019427788
BIC: BYLADEM1001
Verwendung: „Unterstützung SGBII Podcast“